Meneikis Controlling - Sofort erkennen, worauf es ankommt

FREE STUFF

Geschäftsleute und Münzstapel
Geschäftsleute und Münzstapel

Ihre Gratis-Bausteine zu Entscheidungssicherheit

Ich weise nochmals ausdrücklich darauf hin, dass ich zur Mitwirkung an gewissen Buchhaltungstätigkeiten, vor allem an Jahresabschlüssen und Steuererklärungen, nicht berechtigt bin; die genauen Ausschlüsse ergeben sich aus den §§ 3-6 Steuerberatungsgesetz. Diese Empfehlungen beziehen sich lediglich auf eine ORGANISATORISCHE Umsetzung des Rechnungswesens im Hinblick auf die Aussagefähigkeit betriebswirtschaftlicher Auswertungen / Interpretationen so wie auf optimale, kostengünstige kaufmännische Organisation. Diese Anmerkung ist aus berufsrechtlichen Gründen notwendig.

  • xlsAnalyse ausgewählter Kennzahlen

    Dieses Tool liefert Ihnen einige Standard-Kennzahlen zur Analyse Ihres Betriebes. Die regelmäßige Beobachtung speziell dieser Kennzahlen wird empfohlen zur Risiko-Früherkennung für Ihr Unternehmen.

    Die genauen Ausgangszahlen erhalten Sie aus Ihrer Buchhaltung oder von Ihrem Steuerberater.

    Ob eine Kennzahl "gut" oder "schlecht" aussieht, hängt von Ihrer Branche und Ihrem spezifischen Unternehmen ab. Der nichtspezialisierte Großhandel jubelt bei 2% Leistungsrentabilität, für einen IT-Entwickler wäre das eine Katastrophe. Um also Ihren Betrieb beurteilen zu können, benötigen Sie Vergleichszahlen von anderen Unternehmen, z.B. aus Statistiken.

    Die Aussagefähigkeit Ihrer Kennzahlen hängt natürlich davon ab, wie differenziert das zugrunde liegende Zahlenmaterial ist. Wenn z.B. Abschreibungen und Zuführungen zu Rückstellungen nicht monatlich gebucht werden, sondern nur am Jahresende, verfälscht dies die Monatsergebnisse, und das Ergebnis für Dezember wird völlig verzerrt.

    Entscheidend ist nicht die Berechnung, sondern die Interpretation und die Nutzung dieser Kennzahlen. Durch die differenzierte Beschäftigung mit den Ergebnissen können Sie wertvolle Schlüsse für Ihr Unternehmen ziehen.


  • Ordnerstrukturen

    Wie Sie Ihre Ordner aufbauen, hängt vor allem davon ab, wie hoch Ihr Belegaufkommen überhaupt ist.

    Weitere Unterschiede ergeben sich daraus, ob Sie Ihren Gewinn durch Bilanzierung (Betriebsvermögensvergleich) oder durch Einnahme-Überschuss-Rechnung ermitteln. (Für die Experten: Ich gehe hier nicht auf die Möglichkeiten der Istversteuerung bilanzierender Unternehmen ein, sondern sage, wie in 98% aller Fälle üblich, Bilanzierer = Sollversteuerer.)


  • docDokumente auf dem PC

    Tipps zur Optimierung Ihrer Dokumentenorganisation mit MS Office


  • xlsSprechende Nummern

    Eine weitere Möglichkeit, Suchzeit zu sparen und allgemein die Orientierung zu erhöhen, sind "sprechende Nummern". Das heißt, aus einer Kundennummer bzw. einer Debitoren- oder Kreditorennummer können Sie bereits Informationen entnehmen - etwa, mit welchem Buchstaben der Kunde beginnt, in welchem PLZ-Gebiet er wohnt (wenn das für Ihre Dienstleistung oder Abrechnung eine Rolle spielt), ob er Einzel- oder Großhändler ist (falls Sie an Einzel- und Großhändler verkaufen), ob er Subunternehmer oder Warenlieferant ist (wenn Sie z.B. ein Speditions- oder Bauunternehmen sind).

    Optimalerweise sind Ihre Kunden- und Lieferantennummern mit den Nummern der Kontokorrentkonten identisch, bzw. enthalten die Kontonummer.

    In Buchführungen, wie sie in Steuerkanzleien für Mandanten eingerichtet werden, ist die Nummerierung gewöhnlich ans Alphabet angelehnt. Im meist verwendeten, DATEV-orientierten Kontenrahmen beginnen die Debitoren bei 10000 und die Kreditoren bei 70000.

    Eine Spedition kann z.B. zwei getrennte Nummernkreise einrichten, 70000-79999 für Lieferanten von Material, Ersatzteilen etc. und 80000-89999 für Subunternehmer.

    Je nach Vorgaben Ihrer DV-Lösung und nach Anzahl Ihrer Kunden und Lieferanten benötigen Sie vielleicht sechs- oder neunstellige Nummern. Entscheidend ist eine durchgängige Systematik.

    Wenn Sie die Auswertungen Ihrer Buchhaltung durchgehen, werden Sie feststellen, dass Sie mit einer systematischen Nummerierung jedes Konto, das Sie suchen, schnell finden.


  • xlsJahresabschluss

    Diese Jahresabschluss-Checkliste ist nützlich für die Erstellung von Jahresabschlüssen in Steuerkanzleien sowie für kleine und mittlere Betriebe.

    Ich weise hier nochmals ausdrücklich darauf hin, dass ich zur Ausführung von Jahresabschlussbuchungen nicht berechtigt bin. Diese Checkliste dient lediglich als Grundlage für die Jahresabschlusserstellung in Ihrem eigenen Unternehmen und bietet keinerlei Gewähr auf Vollständigkeit.


  • docRating Checkliste

    Meine Checkliste, wie Ihr betriebswirtschaftliches Zahlenwerk fit fürs Rating wird


  • docOrganisationsprinzipien

    Frei nach wichtigen historischen Persönlichkeiten


  • docInspirierendes

Dieser Bereich wird nach und nach ergänzt!

Veröffentlichungen

Der Elektro- und Gebäudetechniker
Ausgabe 18/04, Thema: Controlling in kleinen Betrieben

Der Elektro- und Gebäudetechniker
Ausgabe 20/03, Thema: Büroorganisation

Alexander Meneikis - Hellbrookkamp 27, 22177 Hamburg - 0175 / 245 2161